Arbeitskreis Gesamtschule

Büro 02361 90 40 278
Fax 02361 90 40 280
Email info@akgev.de

Das Wesentliche und eigentliche der Bildung

Die Philosophen haben die Schule den Pädagogen überlassen, schreibt der Jurist Bernhard Schlink in seinem Roman „Der Vorleser“. Auch das ist vorbei. Ein Blick auf die aktuelle Entwicklung macht es deutlich: Heute liegt die Schule in den Händen von Empirikern und Ökonomen. Da kann es nicht schaden, einen Philosophen nach dem Wesentlichen und Eigentlichen der Bildung zu fragen.

Im Rahmen seines St. Galler Vortrags mit dem Titel: „Überleben die humanistischen Bildungsideale die digitale Wende?“ meinte der Philosoph und Physiker Julian Nida Rümelin: „Wichtiger denn je ist das zentrale humanistische Bildungsideal, das sich in zwei Begriffe fassen lässt:

Es geht um Persönlichkeitsbildung und Urteilskraft.

Junge Menschen müssen in die Lage versetzt werden, sich selbst ein verlässliches Urteil zu bilden. Angesichts eines immensen Angebots an Informationen, Meinungen und Ideologien müssen Schüler und Studenten unterscheiden lernen. Sie müssen Zeit haben, Argumente abzuwägen. Das ist es letztlich, was die Schule vor allem braucht: Zeit, um zu vertiefen.“  (Journal 21)

 

Offener Brief KMK 2017  Mathematikunterricht und Kompetenzorientierung

Dr. phil. Wulff D. Rehfus: Bildungspolitische Fehlwege und ihre Korrektur  1997    Vortrag auf der Fachtagung des Arbeitskreises Gesamtschule im März 1997 in Köln.  Der Abdruck erfolgt mit der freundlichen Erlaubnis des Verfassers.

uni-duesseldorf  Frankfurter Erklärung 10. Oktober 2005

Peter Faulstich: Meissen_kompetenz_bildung Vortrag gehalten am 15.7.2013 bei der Sommerakademie des Sächsischen Bildungsinstituts Meißen

professor-hans-peter-klein  G8 “Allgemeinbildungsanspruch und eine humane Bildung wurden nahezu völlig aufgegeben”

Der-grosse-Bluff  Prof. Peter Klein: Bildungsstandards auf dem Prüfstand – Der Bluff der Kompetenzorientierung

Gruschka-Bildungsforschung PROFIL Juni 2013

bildung-wissen  Irrwege der Unterrichtsreform Prof. Dr. HANS PETER KLEIN & Dr. phil. BEAT KISSLING

 Kompetenzen allein machen das Leben nicht aus: 26.07.2014 «Es droht ein Controlling im Sinne der Wirtschaft»

Hochschulrektorenkonferenz September 2014 "Bildung kann nicht auf ‚Kompetenzen‘ reduziert werden: Streichen Sie den Begriff ‚Bildung‘ nicht aus der Ressortbeschreibung des künftigen EU-Kommissars"

Krautz-sanfte-steuerung FAZ vom 29.09.2011-Scheitern der Bildungsreformen?!? - Pisa und
Bologna reagieren nur vordergründig auf die Wirklichkeit und stellen eine neue Realität her.

Krautz-Bildungsreform-und-Propaganda Strategien der Durchsetzung eines ökonomistischen Menschenbildes in Bildung und Bildungswesen.

Profil - Juni 2014 PISA - Wir bestimmen die Probleme.

gew-nrw:  Bertelsmann Macht Bildung – und was machen wir???

GEW Wernicke Quo vadis Bildung? Offene und verdeckte Privatisierung im Bildungssystem

UNI-Koblenz  Wolfgang Klafki, Erziehung - Humanität - Demokratie

Kompetenz statt Bildung ?  (Jürgen Rekus)